up down









 

Nach jeder Geburt (egal, ob auf normalem Weg oder durch Kaiserschnitt) ist es sinnvoll, einen Rückbildungskurs zu machen, da dabei die strapazierten Muskelgruppen wieder stabilisiert und gekräftigt werden.

Die Rückbildungsgymnastik kann dazu beitragen, die Figur wieder zu verbessern, beugt aber vor Allem späteren Gesundheitsschäden wie Inkontinenz und Senkungsbeschwerden vor.

In diesem Kurs können Frauen nach der Geburt gemeinsam ihren Körper stärken und entspannen. Ich informiere über Rückbildungsvorgänge und Möglichkeiten, Senkungsbeschwerden vorzubeugen. Gezielte gymnastische Übungen sollen den
durch die Geburt geschwächten Beckenboden-, sowie Bauch- und Rückenmuskulatur wieder kräftigen.
Auch Entspannung sollte nicht fehlen.

Sinnvoll ist ein Kurs frühestens acht Wochen nach der Geburt- spätestens nach vier Monaten sollte man ihn begonnen haben, damit
er von der Krankenkasse übernommen wird.

Gute Erfolge erzielt man z.B. bei Schwangerschaftsübelkeit, Wassereinlagerungen, Schlafstörungen und Ischiasschmerzen sowie bei verzögerter Gebärmutterrückbildung und Stillschwierigkeiten
nach der Geburt.